Losung

für den 07.06.2020

Der HERR kommt, das Erdreich zu richten. Er wird den Erdkreis richten mit Gerechtigkeit und die Völker, wie es recht ist.

Psalm 98,9

PROtestant
PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

mehr
Karte
Karte mehr
Service

Gut zu wissen:

Schulgottesdienste unter Corona-Bedingungen

Können Schulgottesdienste stattfinden? Hier sind die Situationen vor Ort sicher unterschiedlich. Rechtliche Hinweise und Anregungen aus den Schulreferaten  finden Sie hier!

Bild: Gerd Altmann/pixabay LupeBild: Gerd Altmann/pixabay

Besonders zum Ende des Schuljahrs und vor dem Beginn des neuen Schuljahrs bewegt nicht nur die Lehrkräfte, sondern auch Pfarrerinnen und Pfarrer die Frage nach den Schulgottesdiensten. Aktuell haben die Schulreferentinnen von Kirchenrechtsrätin Dr. Hedda Weber vom Evangelischen Büro NRW folgende Auskünfte weitergeleitet bekommen:

„Die Zweite Verordnung zur Änderung von Rechtsverordnungen zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 vom 1. Mai 2020 bestimmt in § 11 (7): „Versammlungen zur Religionsausübung finden unter den von den Kirchen und Religionsgemeinschaften aufgestellten Beschränkungen zur Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln statt, die vorsehen, dass geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern (auch in Warteschlangen) zwischen Personen, die nicht zu den in § 12 Absatz 2 Satz 2 Nummer 1 bis 3 genannten Gruppen (Familien, häusliche Gemeinschaft usw.) gehören, sicherzustellen sind.“ Von der Lockerung im Vergleich zur ersten VO wäre dann auch der Schulgottesdienst als „Versammlung zur Religionsausübung“ betroffen.

Der Schulgottesdienst ist eine Schulveranstaltung. Es gelten die Regelungen des Runderlasses BASS 14-16 Nr. 1, wie etwa: „Für die Zeit des Schulgottesdienstes besteht die Aufsichtspflicht der Schule. … Er darf einmal wöchentlich stattfinden. Es ist zulässig, den Schulgottesdienst für bestimmte Gruppen von Schülerinnen und Schülern gesondert zu halten.“

Für die Praxis hat das wohl folgende Auswirkungen: Die Schulen entscheiden auf der Grundlage des Erlasses. Sofern der Schulgottesdienst in der Kirche stattfindet, gelten die „von den Kirchen und Religionsgemeinschaften aufgestellten Beschränkungen zur Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln“.

Fachlich spricht aus Sicht des MSB (Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen) für die Durchführung von Schulgottesdiensten, dass das Thema Corona für die Kinder im Gottesdienst unter religiösen Aspekten behandelt werden könnte. Auch würde so für Abwechslung gesorgt.“

Wir hoffen, dass diese Auskunft nun als Entscheidungshilfe dienen kann. Notwendig ist dafür sicher eine gute Kommunikation zwischen Schule und Gemeinde sowie die Berücksichtigung der Gegebenheiten vor Ort. Darüberhinaus gibt es verschiedene Anregungen zur Gestaltung von Schulgottesdiensten (auch digital) aus den Schulreferaten: 

Auf große Abschlussfeiern im bewährten Format müssen wir in diesem Jahr verzichten. Anregungen um mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zurückzublicken, finden Sie auf folgenden Seiten: 

https://de.padlet.com/jessicawilhelmi/cnxo2h6hb6k8

https://www.youtube.com/watch?v=VhmuKDZnTBI&t=22s

oder in dem pdf-File „Ihr seid dann mal weg...“

 

Zur weiteren Gestaltung von Schulgottesdiensten bietet das NRW-Projekt „Unterwegs in Gottes Welt“ wieder Materialien für Grundschule und Sek I an, die unter www.unterwegs-in-gottes-welt.de bestellt werden können. Ansichtsexemplare gibt es hier im Schulreferat.

 

19.05.2020



© 2020, Evangelisches Schulreferat Bonn
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung