Losung

für den 27.02.2021

Wie ein Adler ausführt seine Jungen und über ihnen schwebt, breitete der HERR seine Fittiche aus und nahm sein Volk und trug es auf seinen Flügeln.

5.Mose 32,11

PROtestant
PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

mehr
Karte
Karte mehr
Service

25.03.2021 | Für Sek II

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ (Erich Kästner)

Eine Ethik der Praxis

Globale Krisen lassen die Frage danach, was der Einzelne tun kann, was ethisch gutes und verantwortetes Handeln ausmacht, naiv erscheinen: Welche Rolle spielt es eigentlich noch, was ich tue oder lasse, angesichts der Dynamik von Klimawandel, Rechtspopulismus und nicht zuletzt der Corona-Pandemie?

In ethischen Entwürfen im Religionsunterricht der Sek II wird häufig von unterschiedlichen ethischen Konzepten ausgegangen, deren Reflexion dann zu einem ver-antworteten ethischen Handeln führen sollen. In dieser Fortbildung wollen wir einmal den umgekehrten Weg beschreiten: Ausgehend von Konzepten der jüdischen Theologie, die sich an den Geboten Gottes orientieren und anhand kurzer Texte des Rabbiners Jonathan Sacks, wollen wir nach der verändernden Kraft des guten Tuns fragen.

An diesem Nachmittag nehmen wir verschiedene Konstellationen in den Blick, die vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie Spannungsfelder zwischen Solidarität und Individualismus aufzeigen.

Leitung
Thomas vom Scheidt, Schulreferat Köln
Beate Sträter, Schulreferat Bonn

Donnerstag, 25.03.2021, 16.00 - 18.30 Uhr
Haus aus der Evangelischen Kirche, Konferenzraum,
Adenauerallee 37, 53113 Bonn
Kostenanteil 4 Euro
Anmeldung bis zum 18.03.2021

In Kooperation mit dem Evangelischen Schulreferat Köln

Anmeldung unter info[at]schulreferatbonn.de.

28.12.2020



© 2020, Evangelisches Schulreferat Bonn
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung